Alles rund um das Thema Euromünzen!

 

Diverses

 • Newsletter
 • Gästebuch
 • weiterempfehlen
 • Umfragen
 • Suche
 • Links
 • Sitemap
 • Impressum

© 2004-2007
www.Muenz-News.de

 

Euromünzen

MünzenUPDATE: Unsere Seite wurde grundlegend überarbeitet und auf den aktuellen Stand gebracht. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns unter der neuen Adresse Muenzen.eu besuchen würden!

Achtung! Wir haben unseren Newsteil auf die Domain www.muenzblog.de ausgelagert. Damit besteht in Zukunft die Möglichkeit, dass Sie sich direkt zu Beiträgen und News über Euromünzen äußern können und somit eine interaktivere Austauschmöglichkeit gegeben ist. Die folgende Grafik zeigt Ihnen die drei aktuellsten Blogbeiträge, bei Interesse einfach auf die News klicken:

Münzen News

Auf unserer Startseite finden Sie ab jetzt Informationen zur Entstehung des Euros, der Euro-Einführung und Hintergrund-Informationen über das Sammelgebiet Euromünzen. Unsere Unterseiten bleiben wie bisher bestehen und werden auch fortlaufend aktualisiert!

Politischer Hintergrund zum Euro

Erste konkrete Formen konnte das Projekt „gemeinsame Währung für Europa“ nur durch die Einführung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) annehmen. Die erste Phase der EWWU begann am 1. Juli 1990. Mitglieder dieser Stufe waren alle Länder der damaligen Europäischen Union. Mit der Gründung des Europäischen Währungsinstitutes (Vorgänger der heutigen Europäischen Zentralbank) am 1. Januar 1994 wurde die zweite Phase der EWWU eingeleitet. Am 1. Januar 1999 wurde die dritte und zeitgleich letzte Stufe der Wirtschafts- und Währungsunion wirksam. Hierbei wurde der Euro als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt und die Wechselkurse der beteiligten Länder von ihrer alten Währung zum Euro wurden festgelegt. Der Name „Euro“, der am 16. Dezember 1995 festgelegt wurde, geht übrigens auf einen Vorschlag von der deutschen Delegation, rund um den damaligen deutschen Finanzminister Theodor Waigel zurück.

Euromünzen-Einführung 2002

Nachdem der Euro schon seit 1999 als gesetzliches Zahlungsmittel Gültigkeit besaß, wurden am 1. Januar 2002 in den 12 teilnehmenden Ländern: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal & Spanien und den 3 Kleinstaaten Monaco, San Marino & Vatikan auch die Euromünzen und Banknoten ausgegeben und ersetzten die alten nationalen Währungen nun auch im Umlauf. Um die Bevölkerung schon frühzeitig mit den neuen Euromünzen vertraut zu machen, entschied man sich in allen Ländern Mitte Dezember 2001 zur Ausgabe von sogenannten „Starterkits“. In diesen Kits, welche man zum Nominalwert erwerben konnte, waren von Land zu Land unterschiedlich viele neue Euromünzen enthalten. Die deutschen Starterkits enthielten insgesamt 20 Euromünzen, davon 2 x 2 Euro, 3 x 1 Euro, 4 x 50 Cent, 4 x 20 Cent, 3 x 10 Cent, 2 x 5 Cent, 1 x 2 Cent und 1 x 1 Cent. Zusammen also 10,23 €, was genau einem Gegenwert von 20 DM entsprach.

Sammelgebiet: Euromünzen

In den ersten Jahren nach der Euro-Einführung entwickelte sich ein richtiger „Hype“ um die Euromünzen. Vor allem die Sammlerausgaben, also die Gedenkmünzen und Kursmünzensätze stiegen meist schon kurz nach Ausgabe auf ein Vielfaches des Ausgabepreises. Besonders teuer wurden die Münzen aus den drei Kleinstaaten Monaco, San Marino und Vatikan. Aber selbst die Umlaufmünzen, in entsprechender Qualität, fanden bei Sammlern reißenden Absatz. Wobei das Sammeln von den Euromünzen aus dem Portemonnaie bis heute noch bei Jung und Alt beliebt ist. Mittlerweile hat sich die Aufregung um das Sammelgebiet Euro und Euromünzen zu großen Teilen gelegt und es passiert nicht selten, dass Gedenkmünzen noch lange bei den Ausgabestellen liegen bleiben, da nicht genug Interesse da ist oder vielen Sammlern die Münzen zu teuer sind. Trotzdem ist das Sammelgebiet Euromünzen immer noch sehr, so konnten z.B. die 2 Euro Gedenkmünzen, seit dem Start der Serie im Jahr 2004 rasant an Beliebtheit gewinnen und werden nun oftmals begeistert gesammelt, was zu großen Teilen auch kostengünstig möglich ist. Ein oftmals aufkommende Frage ist, wo man diese und andere Münzen erwerben könnte? Empfehlenswert ist natürlich der Münzfachhandel, aber auch Auktionshäuser, wie eBay bieten unter Umständen eine gute Alternative.

Infos für Euro-Sammler

Auf dieser Seite finden alle Sammler von Euromünzen umfangreiche Informationen zu ihrem Sammelgebiet. Neben Hintergrundinfos zum Münzen sammeln, wie zum Beispiel der Übersicht von Münzen-Literatur oder Angaben, wie man Kontakt zu den offiziellen Ausgabestellen aufnimmt, welche Erhaltungsgrade bei Münzen es gibt, welche Metalle bei der Münzprägung verwendet werden etc... gibt es in unserem Euro-Bereich alle Infos zu den Euromünzen selbst. So gibt es zum Beispiel Übersichten von den Umlaufmünzen und deren Auflagenzahlen, Gedenkmünzen und Kursmünzensätze aller Euroländer. Euromünzen, die zur Zeit besonders beliebt sind haben bei uns extra Seiten bekommen, dazu zählen unter anderem die 2 Euro Gedenkmünzen, die BRD-Euros und die Europastern-Münzen. Aber auch Themen, wie die Starterkits oder die Euro-Banknoten, die über eine nicht so große Zahl an Sammlern verfügen, haben ein Platz auf www.muenz-news.de gefunden. Falls Sie auf der Suche nach einer aktuellen Newsquelle sind, die Aktuelles aus dem Sammelgebiet Euro Münzen zusammenfasst, empfehlen wir Ihnen das oben genannte und verlinkte Blog oder Sie schauen einmal in unseren Artikelbereich, wo wir in unregelmäßigen Abständen Artikel zu aktuellen und interessanten Themen aus dem Euro-Bereich veröffentlichen.

zurück diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Euromünzen Suche diese Seite weiterempfehlen
Bedeutung der Symbole

News

Newsletter - Anmeldung

=> Wir freuen uns, dass ab sofort auch die Möglichkeit einer Eintragung in unserer Topliste besteht. Klicken Sie einfach auf diesen Button:
Euromünzen Topliste
um Ihre (Münzen-) Seite anzumelden! <=



Top 75 Euro
 

Goldmünzen Österreich | 2 Euro Römische Verträge | Partner 1